Villa Vie

Villa Vie

Villa Vie gehört zur Dachmarke Villa Gründergeist und wurde 2017 von der Kulturmanagerin und Künstlerin Vivien van Deventer gegründet.

Gärtnerweg

Villa

Eine Jugendstilvilla. Und das inmitten Frankfurts Innenstadt, Nähe der Alten Oper, im Frankfurter Westend. Wunderschöne Parketträume, die Platz bieten für lebendige Veranstaltungen aus den Bereichen Vernissagen, Konzerte, Lesungen, Podiumsdiskussionen, Wein- und Barabende, Exkursionen etc.

Vie

Vivien van Deventer leitet das Label. Vivien heißt übersetzt: das Leben und die Lebendigkeit. La Vie eben. Diese Lebendigkeit wird sich auf die Villa übertragen. Hier entsteht Lebendiges aus den Bereichen Kunst/Kultur/Urbanität/Soziales/ Politik.
  • bietet mit seiner lebendigen Atmosphäre einen inspirierenden Raum für kreative, urbane, kulturelle, soziale und politische Projekte
  • soll Raumgeber für sozio-kulturelle Debatten sein
  • steht für ein lebendiges Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm für junge Erwachsene fernab des Mainstreams
  • möchte aktiv zur Künstlerförderung beitragen und eine Plattform für junge Künstler aus der Region sein
  • möchte Pulsfühler sein für das, was junge Menschen in Frankfurt bewegt, interessiert und sie in ihrer Lebenswirklichkeit abholen
  • ist durch die zentrale Lage in Frankfurt am Nabel der Zeit

Vernissage

Jannina Gaidell ""be-quiled"

Jannina Gaidell
"be-guiled"



So unterschiedlich ihre Rolle in den verschiedenen Kulturen der Welt ist, so sehr ist der Frau überall auf der Welt ihr Facettenreichtum gemein.

Das spannungsreiche Feld aus weiblichen Rollenerwartungen und deren Erfüllung, bisweilen auch deren Bruch, ist der rote Faden, der sich durch die Arbeiten von Jannina Gaidell zieht. Die mehrheitlich fotorealistischen Darstellungen archetypischer Frauen werden durch den Kontext in Frage gestellt, zum Teil pervertiert.
In den Bildern kommt den Frauen meist eine besondere Rolle zu: als schützenswertes und schutzbedürftiges Kleinod, als starke Akteurin oder Manifestation des Bösen.

Ab 21:00 Uhr geht es musikalisch los mit La Santa Negra, die unter anderem mit dem Projekt ABOUT HER bekannt geworden sind. Weiterhin empfiehlt sich Dirk Redmer aka Schnick S, sowie DJ Franksen, bekannt von XXL/YUFM Clubnight oder seinem aktuellen Radio Projekt Night Voyage - einer Kooperation von hr2 Kultur und You FM.

about-her.net
jannina-gaidell.de
www.quariat.net
www.stefanstichler.com

Um dem Geist der Begegnung vollends Genüge zu tun, wird der Ausstellung mit der Finissage nicht nur der Schlusspunkt gesetzt, sondern mit gleichzeitiger Vernissage des Folgekünstlers Stefan Stichler eine Öffnung des Blickwinkels und Diskurs der jeweiligen Bilder angestrebt.

Vernissage
Freitag, 27.10.2017
19:30 Uhr

Finissage
Donnerstag, 18.01.2018
19:00 Uhr

Podiumsdiskussion

Der Blick von Frauen auf Frauenbilder.

Parallel zu der Ausstellung findet eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Frauenreferat und der Künstlerin Jannina Gaidell statt. Thematischer Ausgangspunkt wird der Blick von Frauen auf Frauenbilder sein. Aus der Perspektive der Künstlerin werden wir uns mit der Abbildung ihrer weiblichen Protagonistinnen beschäftigen und daraus eine Diskussionsgrundlage zu den folgenden Aspekten schaffen: die Darstellung von Frauen in der Kunst und in der Gesellschaft, stereotypische Darstellungen und Zuschreibungen von Frauen und deren Widersprüche.

Dienstag, 05.12.2017
19 Uhr
Eintritt frei

Vortrag

"KURATIEREN = KOMMUNIZIEREN."

"KURATIEREN = KOMMUNIZIEREN."


Ein Vortrag über die Ausstellungspraxis von Dr. phil. Ana Karaminova.

Der Vortrag richtet sich an angehende und praktizierende Ausstellungsmachende aus unterschiedlichen beruflichen Branchen. Ziel des Workshops ist es, theoretische Grundlagen für das Tätigkeitsfeld "Kuratieren" zu vermitteln. Neben der Etymologie des Wortes "Kuratieren" werden auch die Aufgabenfelder der kuratorischen Praxis sowie die Geschichte des Berufes "Kurator*in" erläutert. Abschließend wird die Theorie anhand praxisbezogener Beispiele visualisiert.

Dr. Ana Karaminova
Art Historian & Independent Curator

Dienstag, 26.09.2017
19 Uhr
Eintritt frei

Anmeldung bitte per E-Mail:

vivienvandeventer@villavie-frankfurt.de

Exkursion

Das Westend. Auf der Suche nach der Imperfektion.

Das Westend.
Auf der Suche nach der Imperfektion.
Ein Stadtspaziergang mit dem Open Urban Institute- OUI



Es gibt Menschen, die sagen, das Westend sei ruhig, beschaulich, hübsch und glatt. Andere bezeichnen es als dröge und etwas zu ruhig. Die Stadt Frankfurt beschreibt das Viertel in der offiziellen Selbstdarstellung wie folgt: "Hier atmet die Stadt den Duft der Reichen und Schönen, hier lassen sich die opulentesten Gründerzeitfassaden von Frankfurts Sonne bescheinen [...]" Die turbulenten Zeiten des Westends scheinen endgültig vorbei zu sein. Doch bekanntlich ist zu viel Einerlei das ganze Gegenstück von Urbanität – oder gar ihr Niedergang?

Oder ist es doch nur ein Budenzauber? Sind die Brüche, das Versatzstückartige, das Dreckige, das Versteckte, das Außergewöhnliche nur überlagert und im Schatten neoklassizistischer Prachtbauten versteckt?

Wir möchten auf diesem gemeinsamen Stadtspaziergang durch das Westend die Nagelprobe versuchen und das Raue und Ungewöhnliche suchen. Im Nachgang wollen wir gemeinsam über das Erlebte diskutieren, die Images des Viertels besprechen und über "andere Räume" philosophieren.

Donnerstag, 05.10.2017
Beginn: 18 Uhr VillaVie
Rückkehr: 20 Uhr
Anschließend besteht die Möglichkeit einer Diskussionsrunde mit den Teilnehmern
Wie immer kostenfrei

Anmeldung bitte per E-Mail:

vivienvandeventer@villavie-frankfurt.de

Konert

LEONHARD DERING / Konzertpianist / Soloabend

LEONHARD DERING
Konzertpianist / Soloabend



Der Pianist Leonhard Dering studiert seit 2017 in der Klavierklasse von Konstantin Lifschitz an der Musikhochschule Luzern und ist Mitglied der renommierten Meisterklasse Lev Natochenny.

2016 gewann er den 1. Preis des XVI. Concours International de Piano Alexandre Scriabine in Paris. Er wurde ausgezeichnet mit dem Förderpreis der Stadt Coburg für junge Künstler und erhielt Stipendien der Deutschen Johann Strauss Gesellschaft, des DAAD und des Internationalen Lyceum Clubs. 2017 ist Leonhard Dering Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes.

Geboren 1991 in Tomsk (Sibirien) in einer Familie mit deutschen Wurzeln, aufgewachsen in Coburg, studierte Leonhard Dering bei der Konzertpianistin und Neuhaus-Schülerin Alla Schatz. Seit seinem zwölften Lebensjahr konzertiert er in ganz Deutschland, Europa, Ukraine und Russland. Er spielte an Orten, wie Residenz München, Staatstheater Mainz, Salon Christophori Berlin, Naxoshalle Frankfurt, Haus der Berliner Festspiele, Steingräber-Haus Bayreuth, Klevischer Klaviersommer, Amstelkerk Amsterdam, Piano Loop Festival Split, Festival Mas i Mas Barcelona u.a. Als Solist gab er Konzerte mit Orchestern, wie dem Sinfonieorchester Brest, dem Jungen Sinfonieorchester Berlin, dem Philharmonischen Orchester Tschernigow, dem Prager Studentenorchester. Aufnahmen sendeten Deutschlandradio Kultur, 3sat, SWR und das MDR-Fernsehen. Im Oktober 2017 spielt er im Rahmen der Next-Generation-Konzerte bei den Donaueschinger Musiktagen.

Seit 2016 arbeitet Leonhard Dering mit dem bekannten schweizerischen Regisseur Thom Luz und ist als Pianist und Schauspieler Gast am Staatstheater Mainz, am Deutschen Theater Berlin. Im Mai 2017 spielte er mit dem Mainzer Ensemble beim Berliner Theatertreffen. In Frankfurt gestaltete er gemeinsam mit dem Regisseur Willy Praml die Produktion Hymnen an die Nacht (Novalis), verbunden mit der Interpretation der Schubert-Sonate D 960, (Spielzeit 2016-18). Mit dem Schauspieler Graham F. Valentine entwickelte er einen Chansonabend „Pechschwarz“ (Premiere August 2017).

Im Klavierduo zu vier Händen konzertiert er ab 2018 mit dem Pianisten und Komponisten Alexander Maria Wagner.

Leonhard Dering ist im Team der künstlerischen Leitung mit verantwortlich für die Höri Musiktage Bodensee.

Samstag,, 07.10.2017
20 Uhr
Eintritt frei

Konert

Literarische Begegnungen: Jannis trifft ...

Literarische Begegnungen: Jannis trifft ...
Talkshow- und Literatur-Abend



In ihrer Reihe "Literarische Begegnungen: Jannis trifft..." veranstaltet die Kuratorin Vivien van Deventer zusammen mit dem Moderator Jannis Plastargias einen Talkshow- und Literatur-Abend mit zwei Frankfurter Autoren. Dabei soll es darum gehen, Frankfurter Literaten mehr Aufmerksamkeit zu schenken und sie näher kennenzulernen. Die Literaten lesen ihre Texte vor und reden mit dem Moderator über ihr Schreiben, ihre Inspiration, philosophieren über Kunst, Musik und Film. Dabei werden ihnen kleine Improvisationsaufgaben gestellt und das Publikum darf jederzeit in die Diskussion eingreifen und Fragen stellen.

In der zweiten Ausgabe treffen zwei völlig unterschiedliche Charaktere und Genres aufeinander:
Jey-Jey Glünderling ist ein erfolgreicher Poetry Slammer, der auch Battle Rap beherrscht und im Juli sein erstes Buch bei weissbooks, dem Frankfurter Verlag, herausgibt.
Martin Wimmer ist der Amtsleiter im Oberbürgermeisteramt und hat im letzten Jahr ein spannendes, viel beachtetes Buch im weissbooks Verlag veröffentlicht, in dem es um Kulturpolitik und Country Musik geht.

Mit: Jannis Plastargias, Moderator und Vivien van Deventer, Kuratorin

Donnerstag, 30.11.2017
19:30 Uhr
5,- €

Anmeldung bitte per E-Mail:

vivienvandeventer@villavie-frankfurt.de

Galerie

Form & Materie, Malerei von Zarah Annabelle Scheiderer Facing Europe, Fotografie von Niko Neuwirth A Search for Beauty, Impressionistische Fotografie von Christiane Weismüller Kopfkino, Malerei von Petra Geiger Halb Meld, halb Honster, von Billa Burger und Markus Oeffinger

Vivien van Deventer

Vivien van Deventer

Vivien van Deventer
Künstlerin, Kulturmanagerin

Viven van Deventer ist 1980 in Duisburg geboren. Sie absolvierte ihr Abitur und ihre Tanzausbildung am Tanzgymnasium Essen-Werden.

2000 ging sie nach Frankfurt am Main und studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst im Dachbereich Bühnentanz.

Seit 2006 ist sie als freiberufliche Performancekünstlerin, Choreographin und Tanzpädagogin tätig. Ergänzend nahm sie ihr Studium der Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt kulturelle und ästhetische Bildung an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main auf.

2009 erhielt sie ihren Abschluss als Diplom Erziehungswissenschaftlerin. Seit 2011 arbeitet sie für das Bistum Limburg im Bereich Kunst und Kultur und gründete 2017 das Label VillaVie im Gärtnerweg 62 in Frankfurt.

vivienvandeventer@villavie-frankfurt.de

Villa Vie
Gärtnerweg 62
60322 Frankfurt am Main

069 - 72 88 39
069 - 72 89 99
Bistum Limburg

Villa Vie
Gärtnerweg 62
60322 Frankfurt am Main

069 - 72 88 39
069 - 72 89 99
Bistum Limburg